Termin

Le Thanh Ho

Freitag

11.

Januar 2019

20 Uhr

Le-Thanh Ho ist Dichterin, Liedermacherin und Schauspielerin. In ihren inten­si­ven Liedern beschwört sie — ob mit Gitarre oder Klavier beglei­tet — ger­ne düs­te­re Atmosphären her­auf, kann aber auch gleich­zei­tig hei­ter gesell­schaft­li­che Eigenheiten hin­ter­fra­gen. Und das mit einer Stimme, die in jedem Fall im Gedächtnis bleibt. Ihre Alben „Staub“ und „Elephant“ waren jeweils nomi­niert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Bei ihrem Auftritt am 11. Januar 2019 im Amalthea Theater in Paderborn gibt sie uns Einblicke in ihr neu­es Programm „Panoptikum“.

PRESSE:

"Le-Thanh Ho bie­tet mit ihren (neu­en) geschlif­fe­nen Liedern der gro­ßen Gedankenlosigkeit Paroli. Mal dun­kel, melan­cho­lisch und fast zynisch, mal mit spit­zem und wohl­ge­ziel­tem Humor.

Mit glas­kla­rem, akzen­tu­ier­tem Gesang singt sie von den dunk­len Seiten des Lebens, von Trauer, Wut oder dem Sich-Verlieren in mit­tel­ba­ren, digi­ta­len Welten. Verhalten, kon­zer­tant und doch höchst ein­dring­lich. Lieder, die fast schon weh tun bei soviel Deutlichkeit und unse­re moder­ne Gesellschaft sezie­ren­der Intelligenz."  (Rheinpfalz Zeitung 2018)

"Nicht nur düs­ter sind die Welten, die Le-Thanh Ho mit wand­lungs­fä­hi­ger Stimme beschwört. "Der Android" ist eine humor­vol­le Ballade gegen Anpassung um den Preis der Selbstaufgabe."  (Kieler Nachrichten 2018)

"Le-Thanh Ho zau­ber­te magi­sche Momente mit einer Stimme, die schein­bar alles kann, nimmt Kontakt zum Publikum auf und schafft die not­wen­di­ge Intensität, denn ihren Texten soll­te man ganz genau zuhö­ren. Texte aus dem Leben, Texte, vor­ge­tra­gen mit einer der­ma­ßen star­ken Bühnenpräsenz, dass man ihr alles was sie singt aufs Wort glaubt. Jedes Raunen, Kieksen, Flüstern und Hauchen ist genau an der Textstelle, wo der Text es brau­chen kann." (Neue Westfälische Zeitung 2017)

15,00 €