Termin

Stefan Waghubinger — "Jetzt hätten die guten Tage kommen können."

Freitag

22.

Mai 2020

20 Uhr

In sei­nem drit­ten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage sei­ner Eltern sucht er eine lee­re Schachtel und fin­det den, der er mal war, den, der er mal wer­den woll­te und den, der er ist.
Es wird also eng zwi­schen zer­brech­li­chen Wünschen und zer­bro­che­nen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der gro­ßen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auf­tau­chen.

90 Minuten glän­zen­de Unterhaltung trotz ver­staub­ter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwi­schen den mor­schen Brettern geht es in die Tiefe.

„Es ist tief­trau­rig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich ver­blüf­fend geist­reich, zynisch und zugleich warm­her­zig. Vor allem aber ist es eins: ver­dammt gut.” Böblinger Bote

„Federleicht und geschlif­fen Es gibt nur weni­ge Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst auf­neh­men kön­nen- und es gibt nur ganz weni­ge Kollegen, bei denen geschlif­fe­nen Texte so feder­leicht durch den Saal schwe­ben.”
Allgemeine Zeitung Mainz

„Plötzlich hat man kei­nen Boden mehr unten den Füßen und dann hat man Angst ohne Grund” (aus: „Jetzt hät­ten die guten Tage kom­men kön­nen”)

Filmaufnahmen kann man sich auf sei­ner Homepage anse­hen und wer noch neu­gie­ri­ger ist schaut bei Wikipedia nach.

15,00 €