28. Mai 2019

Erwin Grosches Wie aus hei­te­rem Himmel war mal wie­der (fast) aus­ver­kauft. Das Westfälische Volksblatt fin­det es in ihrer heu­ti­gen Ausgabe "immer wie­der erstaun­lich, wie der Künstler mit weit auf­ge­ris­se­nen, stau­nen­den Augen die Situationen, die ihn im Alltag fin­den, so minu­ti­ös und abstrus ver­bal auf den Punkt brin­gen kann". Sollten Sie ihn die­ses Mal ver­passt haben, kön­nen Sie ihn am 25. und 26. Oktober noch ein­mal im Amalthea-Theater erle­ben.

Ein Tipp für Kurzentschlossene: Einfach 5 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bei unse­rer Kasse vor­bei­schau­en. Gelegentlich wer­den reser­vier­te Karten (lei­der) nicht abge­holt, so dass man sich mit etwas Glück, trotz einer eigent­lich aus­ver­kauf­ten Veranstaltung, noch spon­tan einen schö­nen Abend gön­nen kann. Natürlich ist es uns lie­ber, wenn Sie uns kurz Bescheid geben, wenn Sie Ihre Reservierung nicht wahr neh­men kön­nen. Andere Kulturinteressierte auf der Warteliste freu­en sich dann über unse­ren Anruf, dass es doch noch klappt, und der Künstler freut sich auch über ein vol­les Haus.

Graceland am 7. Juni ist lei­der auch bereits aus­ver­kauft, eine Warteliste wur­de ein­ge­rich­tet.

Paderbörnsche Ziege für Erwin

Für Stiere aller Art ist Amalthea zu klein. Es langt gera­de mal für Ziegen, für sehr klei­ne Ziegen. Und dar­um wur­de im Amalthea zum ers­ten Mal ein eige­ner Kleinkunst-Wanderpreis ver­lie­hen: die Paderbörnsche Ziege. 2016 und in den fol­gen­den Jahren heißt der Preisträger: Erwin Grosche.

Kulturnadel für Georg Enzian

Da freut er sich, der Präsident der Anstalt für MALeri­sches Leben und THEAtra­li­sche Sendung. Und er hat allen Grund zur Freude. Denn am 12. September wird ihm im gro­ßen Sitzungssaal des Rathauses in Paderborn die Kulturnadel 2016 über­reicht. Herzlichen Glückwunsch! Bilder der Verleihung wer­den nach­ge­reicht.