Frank Grischek und Ralf Lübke "Das Konzert"

Sa. 18. März 2017 || 20.00 Uhr
15 €

Es gibt neue Hoffnung für alle, die vir­tuo­se und hand­ge­mach­te Musik lieben:

Die bei­den Musiker Frank Grischek und Ralf Lübke haben ein gemein­sa­mes Bühnenprogramm erar­bei­tet. Nur sorg­fäl­tigst aus­ge­wähl­te Songs und Instrumentals haben es in das Programm geschafft.

Ralf Lübke, der schon als Komponist und Gitarrist der Band „Rosenstolz“ für Schlagzeilen sorg­te, schafft es mit ein­zig­ar­ti­gem Gesang das Publikum aus dem Alltag her­aus­zu­rei­ßen und tief zu berühren.

Frank Grischek, bekannt von zahl­rei­chen Auftritten mit Henning Venske und Jochen Busse und als Solokabarettist, spielt dazu so hoch­emo­tio­nal Akkordeon, dass man wünsch­te, der Abend wür­de nie vorbeigehen.

Zwei Stunden lang zei­gen uns die bei­den Vollblutmusiker wie sie Songs, ob von den Beatles, Billy Bragg oder R.E.M., völ­lig neu erklin­gen las­sen und wie man Eigenkompositionen so arran­giert, als hät­te es die­se mit­reis­send schö­ne Musik längst geben müssen.

Zwei Gesangsstimmen, Akkordeon und Gitarre – mehr braucht es nicht für einen wun­der­vol­len und höchst unter­halt­sa­men Konzertabend.

Und dass die bei­den nicht nur seit Jahren exzel­len­te Musiker sind son­dern auch mit Sprache zu unter­hal­ten wis­sen — das soll­te man bei einem Besuch ihrer Vorstellung selbst her­aus­fin­den. Grischek/Lübke, „Das Konzert“. Ein Geheimtipp? Nicht mehr lange.…