Termin

Fee Badenius — "Feederleicht"

Samstag

27.

April 2019

20 Uhr

 

Liedermacherin mit Musik für Ohren, Kopf und Herz

Fee Badenius (*1986) lebt und arbei­tet im Ruhrgebiet. Sie ist Preisträgerin zahl­rei­cher Kleinkunstpreise, u.a. der Meißner Drossel, der Sulzbacher Salzmühle und des Obernburger Mühlsteins. Sie hat bereits in meh­re­ren TV-Formaten mit­ge- wirkt, dar­un­ter NUHR ab 18, Nightwash und Ladies Night. Das Video ihres Auftritts bei NUHR ab 18 erreich­te bei Facebook mehr als 10 Mio. Aufrufe.

Fee Badenius ist inso­fern eine Rarität in der Kabarett-und Kleinkunstlandschaft, als sie auf die übli­chen, bewähr­ten Mittel des bei­ßen­den Spotts, der ver­ächt­li­chen Ironie, der lär­men­den Aggression ver­zich­tet. Sie ist im Gegenteil von einer so ganz und gar unan­ge­streng­ten, lie­bens­wer­ten Natürlichkeit und Zimmertemperatur, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vor­trägt, bereit­wil­lig gespie­gelt fin­det. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar sub­ti­len, sprach­lich erst­klas­si­gen, aber inhalt­lich eini­ger­ma­ßen harm­los-hei­te­ren Liedern das vol­le Einverständnis des Publikums gewon­nen hat, zwingt sie es eben­so mil­de, aber bestimmt, sich selbst zu betrach­ten – und schon ist jeder ideo­lo­gi­sche Widerstand zweck­los und das Wohlbefinden nach­hal­tig gestört.
Sie sieht mit dem Herzen, ohne kit­schig oder belang­los zu wer­den, erhebt sich, wo sie kri­tisch wird, nicht über ihr Pu-bli­kum und grenzt sich doch freund­lich, aber bestimmt ab, wo es nötig ist – von ihrer Freundin eben­so wie von mili­tan­ten Vegetariern und allem ideo­lo­gisch Verbohrten.

Bei Fee Badenius, und das ist sel­ten, klappt bei­des, Wort und Musik: Ihr fal­len ori­gi­nel­le, durch­aus außer­ge­wöhn­li­che Texte ein, die sie mit Tonfolgen ver­sieht, deren Abfolge man nicht schon ahnt, bevor sie tat­säch­lich erklin­gen. Wunderschön beglei­tet wer­den ihre Lieder von Johannes Still an Piano und Akkordeon, Jochen Reichert am Kontrabass und Christoph Helm an Schlagzeug und Percussion.

15,00 €