Jutta Seifert — High Heels

Samstag

26.

Oktober 2024

20 Uhr

Theater-Solo nach dem Buch „High Heel“ von Summer Brennan

Es spielt: Jutta Seifert
Regie: Stephan Rumphorst

Die Geschichte der Schuhe eines Menschen ist die Geschichte sei­ner gesell­schaft­li­chen Rolle. An unse­ren Fußabdrücken lässt sich able­sen, wo wir gewe­sen sind und wohin wir gehen. Dies hier ist die Geschichte der moderns­ten aller Frauenschuhe. Schuhe, die Mythos und Wirklichkeit sind, die abge­wetzt oder makel­los getra­gen wer­den, die schmer­zen oder erre­gen, die die Trägerin hum­peln oder schwe­ben las­sen; die aus Eis oder Glas oder Kristall gemacht sind; die wir steh­len; die gestoh­len wer­den; die uns blu­ten las­sen und unse­re Blutspuren auf­wei­sen. Schmerz, Lust, Träume, Wünsche, Status, Blut: So lau­ten die Refrains der Lieder von uns Frauen, die wir durch die­ses men­schen­ge­mach­te Labyrinth stol­zie­ren, hum­peln, tan­zen und gehen, das wir die Welt nen­nen.
Auszug aus HIGH HEEL

High Heels sind Ikonen moder­ner Weiblichkeit. Sie wer­den feti­schi­siert und dämo­ni­siert, geliebt und geächtet.

Auf der Spur die­ses umstrit­te­nen Mode-Accesoires gelan­gen wir vom Füßebinden zu Märchen, Mythen und Modegöttern. Wir begeg­nen den Zusammenhängen von Begehren und Aufbgehren, Gewalt und Selbstentfaltung, Sex und Gesellschaft.

Sind sie etwas Gutes? Sind sie femi­nis­tisch? Was bedeu­tet es für eine Frau (oder auch einen Mann), sie zu tragen?

Neugierig? Jutta Seiferts Homepage

Dauer: ca. 80 Minuten, kei­ne Pause

Produktion: thea­ter jut­ta sei­fert Warburg
Alle Rechte bei JVNLA Literary Agency, New York
Deutsche Ausgabe: EDITIONfrölich, Berlin

Der Kartenvorverkauf beginnt im Juli 2024

High Heels