"Kunst" — von Yasmina Reza

Freitag

30.

August 2024

20 Uhr

Aus der Wikipedia:

»Kunst« (Originaltitel: « Art ») ist das drit­te Theaterstück der fran­zö­si­schen Autorin Yasmina Reza. Es wur­de 1994 in Paris urauf­ge­führt und schnell zu einem Welterfolg; es erhielt meh­re­re Preise (Molière, Tony Award, Laurence Olivier Award) und wur­de bis­her in 40 Sprachen übersetzt.

Das Stück han­delt davon, dass eine lang­jäh­ri­ge Freundschaft drei­er Männer durch ein Bild auf die Probe gestellt wird. Einer der drei (Serge) hat ein „wei­ßes Bild mit wei­ßen Streifen“ gekauft – für nicht weni­ger als 200.000 Francs. Er ver­tei­digt sich und sei­ne Entscheidung, der zwei­te (Marc) atta­ckiert ihn, der drit­te (Yvan) ver­sucht zu ver­mit­teln. Ihre lang­jäh­ri­ge Freundschaft gerät ins Wanken.

Die Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen ist Thema des Stückes. Die Autorin selbst sagt dazu: „Das Drama von „Kunst“ ist ja nicht, dass Serge das wei­ße Bild kauft, son­dern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann.“ Zum auto­bio­gra­fi­schen Hintergrund ergänzt sie: „Die Geschichte ist mir pas­siert mit einem Freund, der ein wei­ßes Bild gekauft hat. Er ist Dermatologe, und ich habe ihn gefragt: ‚Wieviel hast du dafür bezahlt?‘ Und er hat geant­wor­tet: ‚Zweihunderttausend Francs.‘ Und ich brüll­te vor Lachen. Er aller­dings auch. Wir sind Freunde geblie­ben, weil wir lach­ten. Als er das Stück las, lach­te er auch. Es hin­der­te ihn nicht dar­an, sein Bild wei­ter­hin zu lieben.“

Der Kartenvorverkauf beginnt im Juni 2024