Erwin Grosche — Premiere des neuen Programms

Freitag & Samstag

22.& 23.

November 2024

20 Uhr

Ich hätte gerne ein Brötchen mit Rührei gegessen, aber es waren noch Nudeln von gestern da.

Sprachspiele, Alltagsdeutungen und falsche Entscheidungen“ von und mit Erwin Grosche

Nach über fünf Jahren ist Erwin Grosche wie­der mit einem neu­en Bühnenprogramm auf den Bühnen im deutsch­spra­chi­gen Raum zu erle­ben: „Ich hät­te ger­ne ein Brötchen mit Rührei geges­sen, aber es waren noch Nudeln von ges­tern da. — Sprachspiele, Alltagsdeutungen und fal­sche Entscheidungen“, über­rascht mit zärt­li­chen Weltbeschreibungen und über­dreh­ten Alltagsdeutungen. War sich ein Paderborner Kritiker noch sicher: „Grosche ist Einer, der besteht eigent­lich aus Zweien.“ ver­sucht der Kleinkunstpreisträger in sei­nem neu­en Programm sogar zu Dreien zu sein. Berauschte Texte über den Mohnkuchen, neu­es­te Erkenntnisse über den Kochkäse und weh­mü­ti­ge Alltagsbeschreibungen mit Anfeuerungsrufen wird man in dem Programm genau­so fin­den wie fal­sche Entscheidungen über die Anschaffung eines Hamsters oder was gegen die Nutzung einer Trompete spre­chen könn­te. Grosche ist ein Wortakrobat, ein Sprachkünstler, ein Mensch mit unge­heue­rem Gespür für die Wirkung von Worten, Lauten, Gesten. „Hier erklärt er, der Ernsteste unse­rer Lustigen, den Erwachsenen die Welt.“ (Elke Heidenreich, WDR 4)

Er feu­ert sei­ne Geistesblitze ab wie Comedystars ihre Plattitüden, und immer wie­der fragt man sich: Ist es nun ein Clown, der da steht und sei­ne Späße macht, oder ist es ein Philosoph? Ist es der Saint-Exupérys klei­ner Prinz, der älter gewor­den und von sei­nem Planeten zurück­ge­kom­men ist, um mit gro­ßen Augen den Menschen den Blick auf das Wunderbare zu öff­nen, um sie zu amü­sie­ren, zu berüh­ren und zu ver­zau­bern?“ (Manuela Baumann, Ortenberg Frankfurter Neue Presse 19.02.2024)

Wohl der Stadt, die einen Künstler wie Erwin Grosche ihren Sohn nen­nen darf.“ (Wilfried Schmickler über Erwin Grosche am 23.11.2023 in Paderborn)

Der Vorverkauf beginnt im September 2024

Erwin Grosche